31.1.2020: SPP Toolkit 2019.3 und 2020.3 released:

SparePartsPlace Toolkit 2019. 3 und 2020.3 für Inventor 2019 und Inventor 2020 sind freigegeben. Die überarbeiteten Algorithmen für die CAD Geometrievereinfachungen und Datenberechnungen arbeiten in diesen neuen Versionen effizienter und erlauben Verkürzungen der Berechnungszeiten um durchschnittlich ca. 35%. Speziell bei kleineren CAD-Baugruppen – also Baugruppen mit bis zu 2’000 Einzelteilen – werden Einsparungen von bis zu 65% der Aufbereitungszeit erreicht.
Die Überarbeitung der Meshberechnungen wurde auch bezüglich der flexiblen und dynamischen Vereinfachungen innerhalb der Baugruppenstrukturen verfeinert. Dadurch werden die neu erzeugten Geometrien noch effizienter für die Verwendung in Web-, Cloud-, Mobile- sowie für VR/AR und HoloLens-Anwedungen. Entsprechend wurde auch das SPP Unity3D Package angepasst. Dieses Unity3D-Package beinhaltet alle nötigen Funktionen, um eigene Unity3D Anwendungen für grosse CAD-Baugruppen zu entwickeln. CAD Software Solutions stellt dieses Package allen Entwicklern von Unity3D Anwendungen kostenlos zur Verfügung.
Testversion des SPP-Toolkits für Inventor 2019 und Inventor 2020 sowie das SPP Unity3D-Package können hier angefordert werden:

info@sparepartsplace.com

28.4.2019: das Amt für geistiges Eigentum erteilt CAD Software Solutions das erste Patent für den unikaten Prozess zur Datenvereinfachung

Per 28.2.2019 hat das IGE (Institut für geistiges Eigentum) Bern das erste von mehreren nationalen und internationalen Patenten von CAD Software Solutions für die Simplifizierung von 3D Daten erteilt. Nach langwierigen und aufwändigen internationalen Recherchen wurde somit anerkannt, dass das von CAD Software Solutions entwickelte Verfahren zur Datenreduktion neu und einzigartig im Sinne der einschlägigen Gesetze ist. Somit steht der Erteilung weiterer Patentanmeldungen, die sich auf dieses Patent beziehen, nichts mehr im Wege.
Das Patent beschreibt den Vorgang zur vollautomatisierten und dynamischen Vereinfachung von 3D CAD Daten. Dieses Verfahren ermöglicht es, CAD Daten von sehr grossen Baugruppen so zu Vereinfachen, dass diese selbst in Web-Anwendungen, auf Mobilgeräten sowie in VR, AR, WMR oder XR Apps in bestmöglicher Qualität und Performance dargestellt werden. Ein Schlüsselelement diesbezüglich ist die dynamische Vereinfachung von CAD Geometrien. Dieser unikate Prozess vereinfacht darzustellende Elemente in Abhängigkeit von Grösse, deren Topologie und der jeweiligen Stellung innerhalb der Baugruppenstruktur. Somit wird ein optimales Resultat in Bezug auf Qualität und darzustellender Datenmenge erreicht. Somit lassen sich auch Baugruppen mit deutlich mehr als 10’000 Einzelteilen vollautomatisiert aufbereiten und in entsprechenden Anwendungen für Web- und Desktop-Anwendungen sowie in Apps für Mobilgeräte visualisieren.